Suche

Bieler Haushalte bezahlen 2019 pro Monat Fr. 7.- mehr für ihren Strom

erstellt am 23 August 2018 durch tm

Die Strompreise des Energie Service Biel/Bienne (ESB) werden 2019 aufgrund der gestiegenen Preise auf den Energiemärkten und der gestiegenen Kosten im Verteilnetz erhöht.

(mt) Die Erhöhung beträgt durchschnittlich 9 % oder Fr. 7.- pro Monat in einem durchschnittlichen Haushalt. Dabei liefert der ESB weiterhin ausschliesslich erneuerbare Energie aus Schweizer Wasserkraftwerken sowie lokale Wasser-, Solar- und Windenergie an seine Kundinnen und Kunden. Im Gegenzug erhöht der ESB die Vergütung für ins Netz eingespeisten Strom. Damit erhalten die Produzentinnen und Produzenten einen marktgerechten Preis und Betreiber von erneuerbaren Anlagen profitieren zusätzlich von einer Förderung.

Die gute konjunkturelle Lage in Europa führt laut Communiqué zu einer höheren Nachfrage nach Strom. Gleichzeitig stiegen die weltweiten Preise für Kohle, Öl und Erdgas, was in der Kombination nach Jahren tiefer Preise nun zu stark gestiegenen Strompreisen an den internationalen Märkten führte. Was gut für die einheimische Produktion aus Wasserkraft ist, führt zu höheren Kosten bei unseren Kunden. Der ESB produziert zwar einen wesentlichen Teil des an seine Kundinnen und Kunden gelieferten Stroms aus eigenen Wasserkraftwerken oder direkten Beteiligungen an Schweizer Wasserkraftwerken. Dieser Strom wird weiterhin zu stabilen Kosten produziert. Die um fast 50% höheren Preise auf dem Beschaffungsmarkt führen hingegen zu höheren Einkaufspreisen für den restlichen Strombedarf. Eine Erhöhung des Energiepreises um 0,6 Rp./kWh in allen Kundensegmenten ist in der Folge unumgänglich.

Aufgrund der steigenden Marktpreise für Energie kann der ESB den Produzentinnen und Produzenten, die erneuerbaren Strom in das ESB-Netz einspeisen, eine höhere Entschädigung für die Energie ausrichten. Neu erhalten diese Produzenten 6 Rp/kWh in den Hochtarifzeiten. Zusammen mit der Vergütung für den Herkunftsnachweis und dem Förderbeitrag erhalten sie damit neu total 12 Rp/kWh.
Die Tarife für die Netznutzung steigen ebenfalls mehrheitlich an. Aufgrund eines erhöhten Bedarfs an Investitionen sowie den Kosten im Verteilnetz müssen in der Niederspannung (Privat- und Gewerbekunden) die Arbeitspreise und die Grundgebühren erhöht werden. Bei der Mittelspannung (grosse Industriekunden) resultiert aufgrund der tieferen Tarife auf dem Übertragungsnetz eine leichte Senkung der Netznutzungstarife.

Die Abgaben an das Gemeinwesen und der eidgenössische Netzzuschlag bleiben unverändert.

Aufgrund dieser Anpassungen erhöht sich der gesamte Strompreis für die Kundinnen und Kunden des ESB per 01. Januar 2019 um durchschnittlich rund 9 %, was für einen durchschnittlichen Haushalt Mehrkosten von Fr. 7.- pro Monat bedeutet.

Die Kundinnen und Kunden werden Ende Jahr detailliert über ihren Stromtarif für das Jahr 2019 informiert. Die Tarife 2019 sind ab 31. August 2018 unter www.esb.ch ersichtlich.


facebook google plus

Kommentare

keine Kommentare vorhandenEinen Kommentar hinzufügen