Suche

Spannende Zeitreise durch die Spitalgeschichte

erstellt am 28 Januar 2015 durch tm

Mit einem kurzen Spielfilm gewährt das Spitalzentrum Biel auf spielerische Art und Weise Einblick in die Spitalgeschichte.

(mt) Das achtminütige Werk ist im Rahmen des Jubiläums „600 Jahre Spital Biel“ entstanden und ab sofort auf der SZB-Website zu sehen. Gezeigt wird der Film am 1. Februar 2015 auch auf TeleBielingue und ab Donnerstag, 29. Januar 2015, im Neuen Museum Biel. Dort ist er Teil der Ausstellung „Das kranke Biel – auf Arztvisite um 1850“.

Die Stiftungsurkunde „Liber hospitalis“ im Bieler Stadtarchiv ist der Beweis: Vor genau 600 Jahren wurde an der Schmiedengasse das erste Bieler Spital eingerichtet. Wie die Kranken damals behandelt wurden, möchte die neunjährige Lara (Noëlle Zweifel) im Kurzfilm „600 Jahre Spital Biel“ wissen. Auf dem Weg in den Operationssaal erfährt die junge Patientin vom Anästhesisten, wie es früher einmal war im Spital. Im Traum lernt sie die ehemaligen Spitalstandorte kennen – das heutige Dufourschulhaus etwa oder das Centre PasquArt. In der Altstadt begegnet Lara so dem Ehepaar Färber, dank dessen Spende im Jahr 1415 das erste Spital gegründet werden konnte, und dem Arzt Ludwig Eugen Neuhaus, der in Biel die erste Äthernarkose durchführte.

Filmische Reise durch Raum und Zeit
Geschickt verwebt Regisseurin Romana Lanfranconi (Voltafilm, Luzern) in „600 Jahre Spital Biel“ die historischen Fakten zur Spitalgeschichte mit Bildern von früher und heute. Spielend lässt sie die Hauptfigur Lara durch die Jahrhunderte reisen – bis sie nach der Operation im Spitalzentrum Biel aufwacht und ihren 9. Geburtstag feiern kann.

Gedreht wurde der achtminütige Film im November 2014 in Biel. In den Hauptrollen sind neben Noëlle Zweifel die Schauspieler Ernst C. Siegrist (Anästhesist) und Martina Binz (Pflegefachfrau) zu sehen. Mitgewirkt haben aber auch mehrere Darstellerinnen und Darsteller der Liebhaberbühne Biel – als Bettler, Arzt sowie als Herr und Frau Färber.

Erstausstrahlung im Neuen Museum Biel und auf TeleBielingue
Ab sofort ist der Jubiläumsfilm auf der Website des Spitalzentrums Biel zu sehen (www.spitalzentrum-biel.ch). Am Donnerstag, 29. Januar 2015, feiert er Premiere im Neuen Museum Biel, wo er Teil der Sonderausstellung „Das kranke Biel – auf Arztvisite um 1850“ ist. Der Regionalsender TeleBielingue zeigt den Kurzfilm schliesslich am Sonntag, 1. und 8. Februar 2015, jeweils um 19.20 Uhr und 19.50 Uhr (danach stündliche Wiederholung).

Vielfältiges Jubiläumsprogramm
Der Film «600 Jahre Spital Biel» ist Teil eines reichhaltigen und breit gefächerten
Jubiläumsprogramms. Das ganze Jahr hindurch organisiert das Spitalzentrum Biel eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten für jede Altersgruppe. Zu den Highlights zählen am 30. und 31. Mai 2015 zwei „Tage der offenen Tür“, an denen die Bevölkerung eingeladen ist, einen Blick hinter die Kulissen des SZB zu werfen. Im Frühling erscheint eine erzählte Spitalgeschichte der Publizistin Irène Dietschi in Buchform, und das ganze Jahr hindurch laden eigens entwickelte Stadtführungen mit der Bieler Historikerin Margrit Wick-Werder zum Entdecken der Originalschauplätze ein.

Mehr Infos über Geschichte und Detailprogramm: www.spitalzentrum-biel.ch

Spitalzentrum Biel
Das Spitalzentrum Biel (SZB) ist das öffentliche Zentrumsspital für die Bevölkerung der Region Biel – Seeland – Berner Jura. Jedes Jahr schenken dem SZB nach eigenen Angaben rund 70 000 Patientinnen und Patienten ihr Vertrauen. Als Akutspital bietet es die gesamte Palette der erweiterten medizinischen Grundversorgung sowie ein umfassendes Angebot in den wichtigsten spezialisierten
Leistungsbereichen der modernen Medizin. Das SZB beschäftigt rund 1300 Mitarbeitende. Das Spitalzentrum Biel bietet umfassende Notfalldienstleistungen: Neben einem Erwachsenennotfall (24 h, 365 Tage im Jahr) verfügt es über einen spezialisierten Notfall für Kinder und einen gynäkologischen Notfalldienst. Ein 24-Stunden-Herzkatheterlabor für kardiologische Notfälle und eine interdisziplinäre Intensivstation runden das Angebot ab. Dank seiner zertifizierten Stroke-Unit bietet das SZB auch bei Hirnschlag eine medizinische Behandlung nach State of the Art.


facebook google plus

Kommentare

keine Kommentare vorhandenEinen Kommentar hinzufügen