Suche

Überwachung der Einhaltung des Fahrverbots in der Nidaugasse

erstellt am 16 April 2015 durch tm

Auf Ersuchen der Stadt Biel wird die Kantonspolizei Bern die Einhaltung des Fahrverbots in der Bieler Nidaugasse kontrollieren.

(mt) In der Bieler Nidaugasse gilt zwischen der Mühlebrücke und dem Parkweg von Montag bis Samstag zwischen 10.00 und 19.00 Uhr (am Donnerstag bis 21.30 Uhr) aufgrund der dort signalisierten Fussgängerzone ein generelles Fahrverbot. Ausserhalb dieser Zeiten darf die besagte Strecke mit dem Fahrrad und zum Zweck des Güterumschlags befahren werden. Das beschriebene Fahrverbot werde leider nicht von allen Verkehrsteilnehmenden eingehalten, was regelmässig zu gefährlichen Situationen für die sich in der Nidaugasse bewegenden Fussgängerinnen und Fussgänger führt, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Biel.

Nachdem die städtischen SIP-Patrouillen bereits regelmässig präventive Kontrollen durchführen, hat die Stadt Biel die Kantonspolizei ersucht, repressive Kontrollen mit Ausstellen von Bussen durchzuführen. Die Kantonspolizei führt lat Communiqué in nächster Zeit vermehrt Kontrollen durch mit dem Ziel, dem bestehenden Fahrverbot Nachachtung zu verschaffen.


facebook google plus

Kommentare

Daniel Andres erstellt am 16 April 2015

wird jetzt endlich kontrolliert. Ich habe gestern mit einem Polizisten gesprochen und der sagt, solange keine Poller gesetzt werden, sei ohnehin alles sinnlos. Die Polizei und die SIP resigniert. Aber es ist in der Altstad dasselbe: Biel erlässt Vorschriften, die niemand kontrolliert, also kümmert sich keine Sau darum.

Einen Kommentar hinzufügen